Wer uns kennt weiß, wie gerne wir kochen. Na gut, eigentlich essen wir gerne. Unser Motto ist “Essen macht glücklich”. Und da wir lieber alleine am Meer, als in einem Restaurant essen, kochen wir unterwegs meistens selbst. Es sei denn, es gibt wie in Köln, die weltbeste Sushi-Bude um die Ecke. Hier auf dieser Packliste haben wir alles zusammen gefasst, was irgendwie mit Kochen & Essen zusammenhängt:

Da wir Euch nicht mit Zahlen, Daten & Fakten langweilen möchten, haben wir links mit den günstigsten Angeboten eingebunden. Das kann bei Camping Wagner oder Bergfreunde sein. Oder auch mal bei Amazon. Die Amazon-Links sind mit Bild. Die anderen Links sind im Text blau hinterlegt. Einfach drauf klicken und ihr findet alle Informationen zu den jeweiligen Artikeln.

Kochen

Beim Kochen ist die Größte aller Fragen: Innen oder außen? Oft kann man dies so pauschal nicht beantworten. Je nach Wind, Wetter und vor allem Temperatur, sowie persönliche Vorlieben klaffen die Meinungen weit auseinander.

Stelle Dir zur Entscheidungsfindung folgende Fragen:

Welches Wetter herrscht dort wo Du kochen möchtest? Was machst Du bei Regen? Bei Wind?

Campingplatz oder wild campen?

Wo trinkst Du morgens Deinen 1. Kaffee?

Wie viele Personen sollen satt werden bzw. wie groß sind die Mengen, die Du kochst?

Denn es macht wenig Sinn draussen kochen zu wollen, wenn es auf Deiner Tour ständig regnet. Und eine Induktionskochplatte macht mehr Sinn, wenn man am Landstrom hängt. Und da wir morgens unseren Kaffee im Bett trinken, brauchen wir unbedingt einen Kocher innen.

Aktuell nutzen wir in unserem SpaceCamper den Gaskocher Bright Spark. Damit kochen wir jeden Morgen unseren Kaffee. Ein mobiler, leichter 2 kW Brenner mit einfacher, automatischer Piezo-Zündung und Sicherheitsabschaltung. Sicher ist sicher. Ist für uns die beste Kochlösung innen für einen sehr fairen Preis.

Einziger Nachteil sind die kleinen Butangaskartuschen, die natürlich immer dann leer sind, wenn man es gerade nicht gebrauchen kann. Und man hat nur eine Flamme. Ist also für ein 3-gängiges Menü nur bedingt geeignet.

Es gibt ähnliche Kocher von verschiedenen anderen Firmen. Achtet darauf, dass man den Topfträger drehen kann. Verkleinert das Packmaß ungemein. Zum schnellen, unkomplizierten Grillen oder Brottoasten, wenn man mal keine Lust hat den großen Grill auszupacken, gibt es diesen Grillaufsatz.

Tipp: Oft machen es ja die Kleinigkeiten: Wichtig ist ein Gaskreuz zu diesem Kocher, denn sonst passen Tassen oder der Bialetti-Milchaufschäumer nicht auf den Topfhalter. Gibt es gefühlt überall für kleines Geld. Nur nicht in der Kölner City, da habe ich ziemlich lange danach gesucht.

Wer eine zusätzliche Flamme möchte oder als Alternative zum Bright Spark, empfehlen wir einen Trangia-Kocher. Natürlich auch hier die große Variante, wir möchten ja satt werden. Wer diesen mit Gas- und Spiritusbrenner nimmt, ist für alle Eventualitäten gewappnet. Denn es gibt nicht überall auf der Welt immer alle Brennstoffe. Wer schon mal die ‘falsche’ Gasflasche im Ausland füllen wollte, weiß was ich meine.

Draußen kommt unser zweiflammige Primus Tupike STOVE – Gaskocher zum Einsatz. Wir stellen ihn auf die Erde und benutzen unsere Staukiste als Tisch daneben. Solltet ihr keine Füße brauchen, könnt ihr den günstigeren Primus Kinjia Stove nehmen. Beide sind mit 3000 Watt gleich stark, der Kinjia ist noch einmal 500g leichter und 5cm flacher im Packmaß. Wer möchte kann auch das Nachfolgemodell in rot wählen: Primus Atle Kocher. Dieser ist allerdings größer und über ein Kilo schwerer.

Alles was Ihr zum Thema Gas für diese Kocher benötigt, findet ihr weiter unten im Absatz Gas

Töpfe, Pfannen & Co

Von Anfang an dabei ist das Primus Campfire Large Kochtopf-Set. Achtung: Die Betonung liegt auf Large. Wir haben keine Ahnung wie man mit Portionen aus der S-Variante satt werden kann. Es besteht aus 2 Töpfen ( 1,8 & 3,0 l) mit Deckel inkl. Abtropfsieb und einer Bratpfanne mit integriertem Griff aus robustem Edelstahl. Ist bei uns seit Jahren im Einsatz und funktioniert super.

Der GSI Halulite Dampfkochtopf 2,7lIch war anfangs so skeptisch und heute liebe ich diesen kleinen Schnellkochtopf so sehr, dass ich mir Kochen im Bulli ohne ihn gar nicht mehr vorstellen mag. Ich benutze ihn fast jeden Tag. Kartoffeln sind in max 15 Minuten gar. Unserer ist uns eigentlich zu klein, denn einen Schnellkochtopf darf man ja nur zu 2/3 befüllen und ich koche gerne größere Mengen Gulasch oder Suppe. Bei nächster Gelegenheit werden wir ihn gegen diesen größeren GSI Halulite Dampfkochtopf mit 5,7 Liter austauschen. 

Primus Campfire Cook Set Large
Primus Gasgrill K Kinjia
Primus Pfanne aus Kochset Large im Einsatz

Petromax Gusspfanne 30cm: Die Auswahl einer neuen Pfanne habe ich mir nicht leicht gemacht. Die Ansprüche waren hoch: Sie soll für ALLE Eventualitäten geeignet sein, ob Strom, Gas oder Lagerfeuer. Also auch dementsprechend robust sein, und es soll natürlich nichts anbacken. Und leicht zu reinigen soll sie auch sein. Nach langer Recherche habe ich mich für eine Gußpfanne von Petromax entschieden. Sie ist zwar kein Leichtgewicht, aber die eierlegende Wollmilchsau war leider gerade aus. Und wir sind begeistert: Es backt absolut nichts an. Die Pfanne braucht länger, bis sie richtig heiß ist, Guß halt. Aber dafür hält sie auch viel länger die Hitze. Ich musste mich erst daran gewöhnen, dass ich das Gas früher abdrehen kann. Wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, kann man wunderbare Schmorgerichte damit machen. Oder Bratkartoffeln richtig schön lange brötscheln lassen. Wer schon einmal in Südeuropa überwintert hat, weiß, wie schnell es abends kalt wird, wenn die Sonne weg ist. Und wie schnell das Essen dann draussen kalt wird. Das passiert mit dieser Pfanne nicht. Auch das Reinigen ohne Spülmittel ist viel einfacher als gedacht.

Wichtig für uns waren immer Toastaufsatz & Grillplatten. Der zusammenklappbare Toastaufsatz von GSI oder Primus für Gaskocher funktioniert super. Das Netz aus rostfreiem Stahl verteilt die Hitze über die Brotscheiben. Wirklich ein sehr gutes Teil. Egal ob von GSI oder Primus, wir haben mit beiden Marken sehr gute Erfahrungen gemacht und da tut sich auch preislich nicht viel. Allerdings haben wir unterwegs festgestellt, dass wir morgens kein Brot essen. Wir legen eher das Brot beim Abendessen mit auf den Grill, d.h. auf die Primus Grillplatte. Funktioniert auch super.

Grillen

Lotus Grill, inklusive BBQ Teppanyaki und einem Sack „rauchfreier“ Holzkohle in “Schutzsack”  – Das funktioniert sogar.*

Der Lotusgrill hat uns inzwischen verlassen. Warum? – Wir haben festgestellt, dass uns die Grillplatten unseres Primus KINJIA STOVE  absolut ausreichen. So sparen wir lieber Platz und Gewicht. Der Lotus Grill macht nun eine junge Berliner Familie glücklich. Das nennt man win win Situation. Ansonsten war der aber prima. Besonders in Kombination mit der Grillplatte. 

Ein Schelm wer denkt Marc wollte nur Platz schaffen für den Beefer.

Ja, ihr habt richtig gelesen, Marc hat wirklich den Beefer mitgenommen:

Das Original, der beste 800 Grad Oberhitzengrill, made in germany in Linz bei Bonn, mit dem besten Support, den ich je gesehen habe. Die Jungs lieben das, was sie tun. Macht aus jedem Steak ein Kunstwerk. Wer es nicht glauben möchte, kann gerne bei uns testbeefen. Mit ein wenig Feingefühl und Fantasie gehen Dinge, die auf keinem anderen Grill so gut gelingen.

Marc: Ich weiß gar nicht, was es da zu lachen gibt. Klar, ein Beefer gehört nicht gerade zur Standardausstattung eines Vans. Billige Kopien gibt es auch schon. Doch wer will so was schon? Man muss halt Prioritäten setzen. 

Auf unserer ersten Tour gab es nach drei Monaten einen Stichtag. An diesem Tag habe ich mir die Frage gestellt, was ich alles aus unserer großen Wohnung in Köln vermisse. Am Ende blieb der Beefer übrig. Also ist er nun an Bord. Für Steaks gibt es aus meiner Sicht nichts besseres. Doch auch Pizzen, Aufläufe & Co. gelingen super und sind einfach lecker. Deshalb sind auch der im Zubehör erhältliche Beefer Pizzastein, Schalenheber, das Burgerrost, sowie Ersatz Gastroschalen an Bord.

Du kannst Dir noch nicht so genau vorstellen wie das mit dem Beefer geht? Torgit war auch erst skeptisch und dachte man könnte nur Steaks mit dem Beefer machen. Sie war überrascht, als sie auf der Beefer-Homepage Rezepte für Fisch, Spargel, Frikadellen und sogar Pizza und Flammkuchen gefunden hat. So angefixt, haben wir dann mithilfe eines Beefer-Kochbuchs die tollsten Gerichte gezaubert. Auch auf Partys hat sich der Beefer bewährt. Obwohl die Grillfläche deutlich kleiner ist, ist die Wartezeit für die Gäste aufgrund der großen Hitze kürzer als bei einem normalen Grill.

Tipp: Für diejenigen, die noch keinen eigenen Beefer haben, gibt es auf der Beefer-Homepage ein Liste von Restaurants, die den Beefer nutzen.

 

Messer

In Köln hatten wir schon seit vielen Jahren Messer von Güde. Die geschmiedete Qualität Made in Germany / Solingen überzeugt. Uns gefällt das zeitlos, schlichte Design Alpha Olive, mit den Griffen aus Olivenholz. Auch on the road wollten wir nicht auf diese Profimesser verzichten, haben aber einige Messer gegen kleinere ausgetauscht. So haben wir z.B. nun das Brotmesser X430/21. Mit einer Klingenlänge von 21 cm ist es das Längste unserer Messer und für den Van mehr als ausreichend. Die größere Variante, die wir vorher hatten, war uns für den Bulli einfach zu groß.

Torgits liebstes Messer ist das universell einsatzbare Schälmesser X703/06, mit dem sie von Obst bis Zwiebel alles schält. Und ihr 2. liebstes ist das Tomatenmesser mit Wellenschliff X464/13, mit dem sie mal schnell mit dem kleinen Schneidbrettchen auf den Knien im Bulli alles zerkleinert. Marc schwört auf sein universell einsatzbares Kochmesser “Santoku” X746/18.

Geschirr – Teller & Tassen

Für alle Fälle gewappnet: Falcon Emaille Teller, Schüssel und Seie. Ergänzt um zwei persönliche Emaille Tassen. Emaille ist nachhaltiger als “Plaste und Elaste aus Schkopau”. Und den so “nachhaltigem” Geschirr aus Bambus oder Kokosholz trauen wir nicht, aufgrund eventueller Schadstoffe. Zusammengestapelt passt das gesamte Geschirr gut unter unser Topfset und somit beides damals in den California Küchenschrank und heute in den SpaceCamper Küchenblock. Mittlerweile haben ein paar Schüsseln Macken, aber so passen sie auch zu uns.

Kaffee

Unsere Rocket Mozzafiato Siebträgermaschine und die  Mazzer Mini Mühle aus unserer Kölner Wohnung können wir schlecht in den Bulli mitnehmen. Also was tun? Denn auf guten Kaffee möchten wir nicht verzichten. Eine Freundin empfiehlt uns den Bialetti Espressokocher, den wir aus Studentenzeiten kennen. Und was soll ich sagen? Der ist nicht nur Kult, der Kaffee schmeckt auch richtig lecker. Gibt es in vielen lustigen Designs, wir haben uns für die Kitty aus Edelstahl entschieden. Erst die Kleine für 6 Tassen bzw 300ml. Als dann die Frage: „Du willst doch nicht etwa noch Kaffee?“ einen besonderen Unterton bekam, haben wir auf das größere Modell für 12 Tassen aufgerüstet. Es ist wirklich erstaunlich, dass diese günstige Lösung geschmacklich fast mit einem guten teuren Siebträger mithalten kann. Die Handhabung ist denkbar einfach: Unten Wasser einfüllen, Kaffeepulver in das Sieb, auf das Gas stellen und im Handumdrehen fertig. Schon das Blubbern, wenn der frische Kaffee nach oben in die Kanne steigt, und der Geruch nach frischem Kaffee durch den Bulli strömt, macht hyggelig. In Köln war es fast schon ein Ritual morgens den 1. Kaffee ganz in Ruhe zu trinken. Zeit für uns. Bei gutem Wetter in der Hängematte im Garten, oder sonst im Bett. Das gute Wetter wurde manchmal per Schaffell, Bettzeug und Wärmflasche in der Hängematte herbei geführt, denn Kaffee draussen machte uns schon immer noch glücklicher.

Was wäre ein guter Kaffee ohne Milchschaum? Da der Espressokocher von Bialetti überzeugt, haben wir auch den zugehörigen Milchaufschäumer Tutto Crema von Bialetti. Schwarz und chic, antihaftbeschichtet, damit nichts anbrennt, und mit doppeltem Siebeinsatz für schnellen, cremigen Milchschaum. Und was soll ich sagen? Funktioniert super. Einfach zu bedienen, leicht (von Hand) zu reinigen, perfektes Ergebnis. 

update: Der Milchaufschäumer von Bialetti hat super funktioniert, bis der Siebeinsatz einmal zu nahe am Gaskocher gelegen hat. Der Neue von Silberthal ist diesmal aus Edelstahl ohne Antihaftbeschichtung und funktioniert noch besser als der Alte, weil er eine Feder hat. Dafür muss man ein bisschen mehr aufpassen, dass die Milch nicht anbrennt. Ich habe Euch beide verlinkt. 

update vom update: Mittlerweile hat sich der Milchaufschäumer von Silberthal bewährt und wir können ihn wärmstens empfehlen. Mit dem Code SILBER5 gibt es 5% auf alles bei Silberthal.

Ergänzt wird das Ganze um eine Porlex Handkaffeemühle. Das Keramikmahlwerk macht Spaß. Ich habe schon früher bei meiner Uroma den Kaffee mit der Hand gemahlen.

Küchenutensilien

Ich  denke jeder hat irgendwo einen Gegenstand, bei dem er genau weiß, dass man auch gut ohne leben kann. Aber man gönnt sich ein bisschen Luxus. Bei uns ist das der Kitchenaid 144247 Stabmixer. Wir haben diesen Zauberstab ausgesucht, weil er einen Akku hat und ziemlich viel Zubehör zum Zerkleinern, Mischen, Hacken und Aufschäumen. Schön übersichtlich im Koffer. Behälter ist BPA-frei. Macht die besten Pestos der Welt. Vorsicht: Der Zauberstab ist 48 cm lang.

Die Salatschleuder hat uns allerdings wieder verlassen, obwohl Marc sie super findet. Torgit schleudert lieber Salat mit dem Netz. Spart Platz. Nach dem Motto: Wer es benutzt, entscheidet.

Und dann gibt es noch die unzähligen Kleinigkeiten, die nicht viel kosten, mich aber unterwegs glücklich machen:

Wie z.B. unsere faltbare Einkaufskiste. Mitnehmen in den Supermarkt, im Einkaufswagen voll laden, und dann einfach in den Bulli stellen. Durch das viereckige Maß steht es platzsparend und super stabil und kippt nicht um. Den gleichen Einkaufskorb haben wir auch mit Kühlfunktion.

Checkliste alphabetisch

Brotbeutel & Gemüsenetz aus Leinen, no plastic

Besteck: Villeroy & Boch Oscar begleitet uns seit über 10 Jahren, jetzt auch mit auf Tour

Dosen für Müsli, Nüsse, Saaten & Co

Dosenöffner, ohne scharfe Kanten. Deckel wieder aufsetzbar

Flaschenverschluss/Korken für Weinflaschen, falls man mal nicht die ganze Flasche trinkt 😉

Geschirr: Tassen, Teller, Müslischalen, Salatschüssel & Nudelsieb

Grillhandschuh: nie wieder Finger verbrennen, selbst nicht am Beefer!

Grillzange von Rösle mit genialem Verschlusssystem

Gummis: normale kleine Haushaltsgummis

Haken für alles mögliche und unmögliche

Kochlöffel & Pfannenwender: 2 Stück, damit wir uns nicht streiten

Korkenzieher / Flaschenöffner: kein echtes Laguiole, aber sehr gut

Küchenhandtücher: 3 graue Grubentücher, schön und praktisch

Netz: Aufbewahrung für Obst, Gemüse, Zwiebel & Knoblauch

Reibe von Microplane für Parmesan, Ingwer & Co. Nicht günstig, aber nie wieder eine andere!

Salatschleuder (Schüssel, Sieb, oder Netz) – Wir haben uns aus Platz- und Gewichtsgründen für das Netz entschieden

Salatbesteck

Salz- & Pfeffermühle: ohne geht bei uns nichts

Schere: Tupperware – Eine fürs ganze Leben

Schneebesen: der Kurze, nur 21cm lang

Schneidebrett Holz

Schöpfkelle: klein und nur 27cm kurz, dann scheppt man halt eine Kelle mehr, spart aber Platz

Spülflasche: gefüllt mit Wasser und wenigen Tropfen Spülmittel. Spül einsprühen, nachwischen, reicht oft schon …

Spülschüssel, faltbar & Geschirrspülmittel, umweltfreundlich & Schwamm

Schweizer Taschenmesser für alle Fälle, wenn man kein sardisches Hirtenmesser hat

Taschen: wir haben 2 ordinäre weiße KEA-Taschen dabei, für Waschsalon oder Großeinkauf

Trinkflaschen, wiederbefüllbar – Wir verzichten möglichst auf Plastik

Wetzstahl: es gibt nichts Schlimmeres als stumpfe Messer

Zahnstocher für Rouladen und Datteln im Speck

Zauberstab KitchenAid: ein bisschen Luxus muss sein

Spülen

Auch wenn wir 170 Liter Wasser an Bord haben, heißt das natürlich nicht, dass wir spülen können wie zuhause. Für mal schnell zwischendurch reicht unsere Spülflasche. Das ist eine Sprühflasche, die mit Wasser und wenigen Tropfen Spülmittel gefüllt ist. Wir nutzen das biologisch abbaubare Ecover Handspülmittel. Kurz einsprühen, nachwischen, fertig. Funktioniert gut, wenn man es direkt macht und nichts eingetrocknet ist. Wie z.B. schnell mal die Tasse oder das Obstmesser.

Wenn es abends mal spät geworden ist und wir keine Lust mehr zum Spülen hatten (oder weil es regnet), und die Tomatensauce oder Kürbissuppe so richtig fest angetrocknet ist, weiche ich gerne erst mal alles im Meer ein. Ohne Spülmittel. Funktioniert prima. Je nachdem danach kurz noch mal das Salz abgespült und fertig. Manchmal reicht sogar trocknen lassen und Salz abreiben, wie z.B. bei den Holzbrettchen.

Kleiner Tipp: Passt auf, dass Du alles wieder einsammelst, wenn Du im Meer spülst. Das sage ich aus Erfahrung. Wir sind schon einmal 50 km an den letzten Spot zurück gefahren, weil M. den Deckel unseres Schnellkochtopfs beim Spülen im Meer vergessen hat.

Einige Dinge spüle ich generell ohne Spülmittel, das ist unser Bialetti Espressokocher und die Petromax Gusspfanne. Die Bialetti spüle ich auch nie, nie, nie wieder im Meer, nach dem einmal bei zu viel Wellengang Sand in die Kanne gelangt ist, und sie eine Woche schmollte. Wenn die Gusspfanne stark verkrustet ist, reinige ich sie erst grob mit dem speziellen Petromax Ringreiniger. Und dann mit heiß Wasser. Ohne Spülmittel. Ich frage mich heute, warum ich früher zuhause immer so viel Spülmittel benutzt habe.

Mülltüten

Lasst uns mal kurz über Mülltüten reden. Wir alle wollen wohl Plastik vermeiden. Die schwarzen Mülltüten gefallen uns in unserem schwarzen Mülleimer optisch besser, aber die von Biovative sind biologisch abbaubar. Darum machen wir einen Kompromiss: Hinten am Fahrzeug hängt immer eine Biovative Tüte für den ‚schmutzigen’ und ‚riechenden’ Müll und in die schwarze Tüte wandert nur der ‚saubere’ Müll. Ihr wisst schon was ich meine. Dann kann ich die schwarze Tüte entleeren, und die Tüte wieder verwenden.

Tipp: Mülltüten würde ich immer genug auf Vorrat dabei haben. Das hört sich jetzt lachhaft an. Aber in Spanien gab es nur parfümierte Mülltüten zu kaufen. Und es ist nicht lustig, wenn Dein ganzer Bulli nach diesem Müllparfum riecht.

Lebensmittel

Wir haben diese Lebensmittel-Grundausstattung immer an Bord:

Kaffeebohnen & Tee

Milch für Marc

Hafermilch für Torgit

Müsli oder Haferflocken

Nüsse fürs Müsli: Mandeln, Cashew-, Hasel-, Para- und Walnüsse

Saaten: Sonnenblumenkerne, Leinsaat & Chiasamen

Brot: abgepacktes Schwarzbrot und Knäcke für den Notfall

Pasta, Reis, Kartoffeln, Couscous

Bohnen & Linsen

Olivenöl, Balsamico, Sojasauce, SweetChiliChickenSauce

Zwiebel, Schalotten, Knoblauch, Ingwer

Gewürze, grobes Meersalz, Brühe, bunte Pfefferkörner

Unsere Gewürzkiste ist individuell zusammen gestellt: Edelstahlstreuer mit Paprika, Curry, Salatkräutern, Rauchsalz, Biobrühe und Chilliflocken. Unsere Lebensmittel variieren je nach Land, denn es gibt nicht immer alles überall und wir probieren auch sehr gern die Landesküche. Meist gibt es dann andere Dinge, die mindestens genau so lecker sind. In Spanien und Portugal haben wir viel Bohnen gegessen, weil die dort sagenhaft lecker waren.  Die Gemüsebrühe wurde in Portugal ersetzt durch Massa de Pimento, das ist gesalzenes Paprikamark. In Italien kochen wir viel mit Ricotta und essen natürlich mehr Pizza & Pasta. Und je nach Temperatur essen wir im Sommer mehr Salat, und wenn es kalt ist mehr Suppe. Regional ist sowieso nachhaltiger oder?

Hennes Finest – Kampot Pfeffer

Da Pfeffer einen besonderen Stellenwert in unserer Küche einnimmt, widme ich ihm hier einen eigenen Abschnitt. Ich (Marc) habe schon vor einigen Jahren Kampot Pfeffer für mich entdeckt. Der Playboy berichtete über ein paar Jungs aus Köln, die auf Rucksacktour durch Kambodscha so von dem Kampot Pfeffer begeistert waren, dass sie den Inhalt ihres Rucksacks dort ließen, um so viel Pfeffer wie möglich mit nach Deutschland zu bringen. Damit haben sie sich dann in Köln ein Business namens Hennes Finest aufgebaut. Auch auf Tour möchte ich nicht auf guten Pfeffer verzichten und habe sogar meinen Mörser aus Gusseisen dabei. So kann der echte Kampot Pfeffer sein Aroma bestmöglichst entfalten. Hennes Finest steht für höchste Qualität, die Produktion ist nachhaltig & fair.

Kühlen

Die Dometic COOLFREEZE CF 26 ist eine kleine, schlanke, kompakte Kühlbox mit 21 Liter Nutzinhalt. Sie steht bei uns in der 2. Schiebetür neben dem Küchenmodul. Hier ist alles drin was wir schnell mal brauchen. Die große Dometic COOLFREEZE CFX3 55IM fasst 46 Liter und steht unter unserer Bank. Beide Boxen kühlen und gefrieren zwischen +10 °C und −18 °C, das ist für uns optimal. Und sie sind beide so leise, dass wir gut schlafen können. Die Große hat sogar einen besonderes Luxusbonus: Sie hat ein extra Eiswürfelfach. Der Sonnenuntergang macht mit einem eisgekühlten Rosé einfach noch glücklicher.

Gas  beim Campen: Gasflaschen ✓ Campingas ✓ Gasschlauch ✓ Gasgeruch ✓ Gasregler

Das Thema Gas gehört zum Campen einfach dazu. Wenn Du die geltenden Vorschriften beachtest, ist und bleibt es ein kostengünstiger, sauberer und sicherer Dauerbrenner. Apropos Vorschriften, wir sind Camper und somit letztendlich Laien. Gas ist ein Brennstoff und somit mit einer gewissen Vorsicht zu nutzen.

Wenn Du wissen möchtest, was es in Richtung Sicherheit und Transport zu beachten gibt, empfehlen wir nachdrücklich sich beim Fachmann zu informieren.

Ein erfahrener Camper hat uns zum Thema Gasgeruch noch folgende Regeln mit auf den Weg gegeben:

  • Keine Panik aufkommen lassen
    Gasflasche zudrehen
  • Türen und Fenster öffnen
  • Finger weg von elektrischen Schaltern
  • Schläuche, Druckminderer und vor allem die Verschraubungen auf undichte Stellen prüfen
  • Fachmann kontaktieren

Hier also Infos dazu, was und warum wir das Ein oder Andere auf der Packliste haben:Auf unserer 1. Tour hatten wir eine Campingaz Flasche R 907 dabei. Diese ist im VW California sozusagen Standard. Wenn diese Gaspfandflasche leer ist, tauscht man sie bei einem CampingGaz-Händler gegen eine Volle. Eigentlich ein prima System, wenn man einen passenden Händler findet. Wenn man aber wie wir ständig irgendwo anders ist, nervte uns die ständige Suche nach einem Händler. Diese Gampingaz Seite ist dabei hilfreich, jedoch nicht immer verlässlich.

Darum haben wir uns dann auf der 2. Tour eine Komposit Tankflasche 12,7 Liter mit OPD Ventil angeschafft. Diese Flasche können wir an jeder LPG-Tankstelle auffüllen. OPD steht für Overfill Prevention Device. Das Schwimmerstopper- Ventil beendet den Füllvorgang von LPG automatisch, sobald der maximale Füllpegel von 80% erreicht ist. Dank dieser automatischen Abschaltung ist das eine absolut sichere Sache und nachtanken jederzeit möglich. Mit einem Eigengewichts von nur 3,58 kg ist diese Flasche leichter als Aluminium- oder Stahl-Flaschen. Auf den 1. Blick wirkt diese Flasche teuer, doch das Füllen der Flasche an LPG-Tankstellen ist deutlich günstiger als Campingaz. Vor allem bietet diese Flasche drei weitere Vorteile, die mit Geld kaum zu bezahlen sind. Sie spart einem Zeit, Geld und Nerven. Denn wir haben bei unserer Suche in Frankreich, Spanien und Portugal mehr Zeit, Sprit und Nerven investiert, als wir für möglich gehalten haben. Oft gab es nicht die Passende oder gar keine Flaschen vor Ort. Wir haben dies Flasche direkt über die Firma VOSKEN bestellt.

Doch auch LPG Gas hat seine Tücken. Um die Flasche an einer LPG Tankstelle betanken zu können, benötigt man einen entsprechenden Adapter. Diese Adapter sind in verschiedenen Ländern unterschiedlich. So viel zu EU Normen. Deshalb haben wir uns direkt das entsprechende Adapter- Set für die EU Staaten zugelegt. Bisher klappt das mit dem Befüllen prima. Achtung: Dass man es kann, heißt übrigens nicht, dass man es darf. Man kann auch mit Heizöl sein Dieselfahrzeug betanken. Offiziell ist es in Deutschland verboten. Und in diversen Foren wird hierzu auch wieder die Keule raus geholt. Dem gegenüber sitzen Menschen, die selbst klassische Gasflaschen mit obskuren Adaptern betanken. Während wir das Befüllen unserer LPG Gasflasche mit Tankstopp für unkritisch halten, würden wir eine normale Gasflasche ebenfalls nicht befüllen. Wenn der Tankwart mir die Flasche befüllt, werde ich mich nicht dagegen wehren. Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden. Also bitte nochmals unser Warnhinweis. Achtung! In Deutschland verboten, bitte nicht nachmachen! 

  1. Drehmeister LPG Adapter Set M10 lang – Tankadapter mit Etui – Alle Europa Autogas Adapter (haben wir im Gebrauch)
  1. Drehmeister Tankadapter mit integriertem Nippel zum Befüllen von Gasflaschen (11kg, 33kg) (Nutzung auf eigene Gefahr)

3. GAGO Gasregler wird an unserem BEEFER verwandt.

4. Campingaz Sicherheits-Flaschenventil, wird zum Anschluss der Campingaz Gasflasche R 907 benötigt!

5. Campingaz Regler 50 mbar, 1 Kg/h – Regler/Ventil für Kleinflaschenanschluss 

6. Gasschlauch, damit zwischen Flaschenventil und Regler eine Verbindung hergestellt wir. Bluetooth gab es noch nicht. 😉

7. Gampingaz Flasche R 907, befüllt. Vorsicht: es gibt auch Leere zu kaufen. Insbesondere, wenn man einen VW California fährt, die erste Wahl. Für längere Touren empfehlen wir eine Ersatzflasche.

8. Primus Adapter, hiermit wird der Primus Gasgrill mit einer deutschen Gasflasche verbunden, wie z.B. unsere LPG Gasflasche.

9. WINOMO Adapter, hiermit wird der Primus Gasgrill mit einer kleinen Gaskartusche, wie z.B. der von Kochmann  verbunden.

10. Gaskartuschen, klein, 227g für den Bright Spark. Wir sind kein Fan davon, haben aber noch keine bessere Lösung gefunden.

11. Primus Fülladapter für Feuerzeuge. Zuletzt noch ein praktisches Helferlein. Mit diesem Adapter könnt ihr Euer Feuerzeug nachfüllen.

12. Ihr besitzt noch so ein schönes altes ZIPPO Sturmfeuerzeug. Falls Ihr jedoch wie ich, den Benzingeruch nicht mehr mögt, gibt es diesen Gaseinsatz.

Hinweis: Unsere Packliste enthält unsere persönlichen Produktempfehlungen mit sogenannten Affiliate-Links. Keine Sorge: Für Euch ändert sich dadurch nichts. Die Produkte werden dadurch nicht teurer. Kauft ihr etwas über einen dieser Links, bekommen wir dafür eine kleine Provision. Dabei ist es egal, ob ihr exakt den verlinkten Artikel kauft oder etwas anderes. Im Jahr 2020 haben wir dadurch € 29,87 eingenommen 😉  Vielleicht werden wir dadurch doch noch reich. Da wir von unseren Ersparnissen leben, unterstützt ihr dadurch unseren planBwagen und wir können Euch noch länger mit auf Reise nehmen. Tausend Dank dafür!

Teile unsere Reise mit Deinen Freunden