Kroatien

Juni, 2018
Tag No. 12 – Abschied nehmen

Tag No. 12 – Abschied nehmen

Den letzten Tag unseres Urlaubes genießen wir noch voller Entspannung. Morgen wollen wir den Heimweg antreten. Wir schwimmen und paddeln den ganzen Tag. Zwischendurch genießen wir noch ein wenig die Sonne. Doch selbige neigt sich gefühlt schneller dem Horizont, als an...

Tag No. 11 – Insel Krk

Tag No. 11 – Insel Krk

Als wir Abends mit der Fähre in Valbiska auf der Insel Krk ankommen, gilt es zügig einen Platz für die Nacht zu finden. Hat man uns doch vor Wildcampen auf den Inseln gewarnt.  So schlagen wir uns zügig zum Camping Glavotok, im gleichnamigen Ort Glavotok an der...

Tag No. 10 – Insel Rab – Des Königs neue Kleider

Tag No. 10 – Insel Rab – Des Königs neue Kleider

Die Hunde von  Rab Nach zwei sonnigen Tagen im Šimuni Camping Village auf der Insel Pag, machen wir uns auf, die nächste Insel zu erkunden, es geht nach Rab. Hierhin führt uns ein Umweg über das Festland, es gibt keine direkte Verbindung zwischen den Inseln. Zuerst...

Tag No. 8 und 9 – Insel Pag

Tag No. 8 und 9 – Insel Pag

Heute treibt es uns von den Krka Wasserfällen wieder Richtung Zadar. Jedoch nur in die Richtung, denn zuletzt lassen wir Zadar zu unserer Linken liegen, um nach Pag zu gelangen. Obwohl es sich bei Pag um eine Insel handelt, verbindet im Süden die Pak Brücke, Paški...

Tag No. 7 – Krka Wasserfälle

Tag No. 7 – Krka Wasserfälle

Wir haben uns heute einen Wecker gestellt, mit dem Vorsatz die erste Fähre in den Nationalpark zu nehmen. Wir möchten vor den Touristenströmen dort ankommen Doch als wir am Kassengebäude ankommen, sind wir leider ein paar Minuten zu spät. Torgit behauptet die Fähre...

Tag No. 6 – Zadar – Die Klänge des Meeres

Tag No. 6 – Zadar – Die Klänge des Meeres

Obwohl ich seit ca. 45 Jahren nicht mehr in der Altstadt von Zadar war, habe ich immer noch die Bilder mit Ständen eines Bazars im Kopf, wie man solche heute nur noch im Orient findet. Überall wurden Teppiche und Taschen aus einer Art Teppich feilgeboten. Knoblauch...

Tag No. 5 – Punta Skala

Tag No. 5 – Punta Skala

Wir genießen den Tag am Meer. Unser SUP wird ausgepackt und zu Wasser gelassen. Die See liegt so ruhig da, dass unser Brett, welches eigentlich nicht fürs Meer gedacht ist, sich dennoch bewährt. - Doch am Nachmittag ist etwas besonderes angedacht. Wir wollen mit dem...

Tag No. 4 – Auf dem Weg nach Petrčane

Tag No. 4 – Auf dem Weg nach Petrčane

Heute wollen wir in die Nähe von Zadar, genauer nach Petrčane. Dieses liegt ungefähr 10 Kilometer nördlich von Zadar. Ich habe den Ort als kleines,  damals noch jugoslawisches Fischerdorf in Erinnerung. Als kleiner Junge habe ich hier mein erstes Spanferkel gegessen....

Tag No. 2 und 3 – Die Balkanroute

Tag No. 2 und 3 – Die Balkanroute

Als wir am Morgen aufwachen, ist die Ursache des nächtlichen Dröhnens schnell gefunden. Es ist auch kein Dröhnen, es sind auch keine Turbinen, wie gedacht ... - Wir haben unser Nachtquartier einfach direkt neben einem rauschenden Wildwasser-Fluss aufgeschlagen....

Tag No. 1 – Zurück in die Zukunft

Tag No. 1 – Zurück in die Zukunft

Vorwort: Das schöne am digitalen Zeitalter ist, dass man auch mal zurückspulen kann. So wie damals, als ich auf dem Bauch vor meinem Kassettenrekorder lag und, stop, zurückspulen. - Gab es ja schon im analogen Zeitalter. Also wieder zurückspulen, auf den ersten Tag...

Kroatien – Der Start einer langen Reise

 

In Kroatien Urlaub machen kann jeder. Torgit und Ich wollten aber mehr. Vor allem mehr Meer. Die Küste ist nämlich genauso in unserem Herzen verankert wie der Kölner Dom – und genau deswegen hat uns Kroatien so angezogen. Bestärkt durch eine Empfehlung eines Kollegen, wollten wir uns ein eigenes Bild von den Regionen und Stränden Kroatiens machen und beschlossen unsere Reise hier zu beginnen. Aber natürlich nicht wie stinknormale Touristen – mit unserem VW California „Hector“ ging die Reise von Köln aus los. Übernachtet wurde selbstverständlich in unserem Van – und da wir so viel Freude am Reisen und Camping haben, möchten wir das mit euch natürlich teilen. Wir berichten von unseren Erlebnissen auf Campingplätzen, Erfahrungen mit dem Service und was man macht, wenn man keinen Platz findet. Übrigens – „Hector“ wird mittlerweile schmerzlich vermisst, denn er ist der Vorgänger von Space Camper „Butch“ – ein SpaceCamper VW T6.1. Dieser begleitet uns seit Juni 2020 und wurde von der Firma Terranger umgebaut. Da wir auch viele Strecken Offroad fahren und unsere Reise oft über diverse steile Anstiege und Abfahrten, Schräglagen, ausgefahrene Wege und vor allem durch immense Mengen an Dreck führt, musste auch ein Upgrade diesbezüglich her. Wir wollen ja, dass unser Butch uns noch lange erhalten bleibt!

Nähere Details zu den beiden Vans findet ihr auch in der Kategorie Vanlife. Wir haben dort auch genaue Informationen aufgelistet, welche Umbauten wir vorgenommen haben.

 

Die kunstvolle Stadt Zadar

Unsere weitere Reise führt uns nach Zadar und seine wunderschöne Altstadt. Eine der Sehenswürdigkeiten von Zadar, die uns hier beeindruckt hat, ist die Meeresorgel des Architekten Nikola Bašić. Zudem konnten wir auch noch eine Ausstellung von Salvador Dalí bewundern. Und auch, wenn wir Dubrovnik nicht besucht haben, der malerische Sonnenuntergang in Zadar hat es wieder wett gemacht.

 

Tourismus an den Krka Wasserfällen umgehen

Die kroatische Insel Krk ist nicht nur für den kleinen Flughafen im Nationalpark bekannt, sondern auch für die traumhaften Krka Wasserfälle. Wir beschließen, die Wasserfälle auf eigene Faust zu erkunden und somit die Touristen zu meiden. Wer die alten Winnetou Filme kennt, wird wissen, warum wir eine entsprechende Begeisterung für die Krka Wasserfälle empfinden. “Der Schatz im Silbersee” wurde übrigens an den Plitvicer Seen gedreht. An den Krka Wasserfällen entstanden Szenen zu den Winnetou-Filmen “Old Shatterhand”, “Unter Geiern”, “Der Ölprinz” und “Winnetou und Shatterhand im Tal der Toten”. Wenn das nicht Grund genug ist, dort einmal hinzureisen!

 

Die Inseln Pag und Rab

Unsere weitere Reise führt uns auf die Insel Pag, auf der wir ein bisschen Ruhe von dem ganzen Trubel fanden. Die charmante Insel begrüßte uns auch mit schönstem Wetter, sodass das Camping auf Pag auch wirklich Erholung brachte. Wobei, wer uns kennt, weiß, dass uns eigentlich kein Wetter trüben kann.

Die Insel Rab liegt nördlich von Pag und ist, trotz der geringen Entfernung, ganz anders. Dichte Besiedelung, viel Natur und eine wunderschöne Altstadt machen Rab aus und wir beschließen dort Rast zu machen. Wir können es dort wirklich empfehlen. Aufgrund der Historie von Rab, ist diese Stadt auch voller Sehenswürdigkeiten, die es zu bewundern gibt.

 

Camping auf Krk

Zum Abschluss unseres Aufenthalts in Kroatien geht es wieder auf die Insel Krk. Hier erkunden wir die Stadt Vrbnik und auch Krk selbst noch einmal. Dort probieren wir lokale Köstlichkeiten, haben aber zunächst Probleme einen Campingplatz auf Krk zu finden – zumindest, spät abends. Das nimmt uns aber nicht die Freude. Eine Sache, die man in Kroatien immer genießen kann, sind neben tollen Spaziergängen bei schönem Wetter an der Küste auch die atemberaubenden Sonnenuntergänge.

 

Da wir aber auch wissen, dass nur Texte allein, die ganze Schönheit von Kroatien nicht beschreiben können, findet ihr in unseren Blogbeiträgen auch selbstverständlich Bilder von unseren Erlebnissen.