VanLife

Wer A sagt, muss auch B wagen.

SpaceCamper, Terranger & Co.

Ihr wollt mehr über unser fahrendes Zuhause erfahren? Dann seid Ihr hier genau richtig!

Tipps & Tricks

Packliste, Fahrzeugsicherheit, Diebstahlschutz und vieles mehr findet Ihr hier, bei unseren persönlichen Tipps und Tricks.

Butch & Friends

Hier findet Ihr einige Gastbeiträge von unseren Freunden und Bekannten.

Heimathafen

Alles über unsere Heimat und unsere Geschichten aus der Vergangenheit könnt Ihr hier finden.

Vanlife – Das Leben im Camper

 

Ein Roadtrip zu machen ist Traum von vielen Menschen. Die Freiheit spüren, Abenteuer erleben und in der Natur sein.
Der Eine plant die Reise im Voraus, der Andere lässt sich einfach von seiner Intuition treiben.
Das Schöne bei so einem Trip ist, dass man immer spontan ein neues Ziel ins Auge fasst oder eine traumhafte Aussicht aus dem Fenster hat. Man kann alles individuell und spontan planen und den ein oder anderen Zwischenstopp machen. So kann man einige Orte entdecken, die man sonst nie gefunden hätte. Jeder reist auf seine eigene Art und Weise, geplant, spontan, im eigenen Bulli, CamperVan oder im gemieteten Wohnmobil. Hier kann man alles nach seinen Vorstellungen planen.

Die Wohnung muss nicht gleich gekündigt werden, um ein Vanlife zu führen. Für viele ist diese aber nicht mehr notwendig, da sie dauerhaft im Van leben. Für Leute, die einen fünf Sterne all-inklusive Urlaub lieben, ist dieser Lifestyle nicht unbedingt die erste Wahl. Doch wer erst einmal die Vorzüge eines solchen Lebens/eines solchen Trips kennenlernt, wird sicher überzeugt sein. Weniger ist mehr! Das kann in Minimalismus ausarten, muss es aber nicht. Jeder hat die Freiheit dies individuell für sich zu entscheiden. Spartanisch oder doch ein wenig Glamping?

Elektrizität und Frischwasser sind diesbezüglich wichtige Punkte. Da diese nicht in unbeschränktem Maße zur Verfügung steht, helfen eine mobile Solaranlage, sprich Solartasche um ausreichend Elektrizität an Bord zu haben. Auch für den zusätzlichen Wassertank gibt es pfiffige Lösungen.

 

Vanlife – Minimalismus

Ohne großen Konsum auszukommen ist der Wunsch vieler Camper. So ist es eine schöne Variante, seine Kosten so gering wie möglich zu halten. Nicht nur aus Platzgründen wird man zum Minimalismus verleitet, sondern mit der Zeit lernt man diesen zu schätzen. Ohne viel auskommen, dadurch weniger Kosten haben und weniger Geld benötigen, bedeutet weniger arbeiten und mehr Zeit, um die Welt zu erkunden und das Leben zu genießen. Man verzichtet auf Teile des alltäglichen Luxus, bekommt dafür aber viel mehr zurück: Erfahrungen die das Leben prägen.

 

Vanlife finanzieren

Das Arbeiten online macht es vielen erst möglich, ein Vanlife zu führen. In vielen Bereichen ist das Arbeiten von unterwegs oder zuhause aus möglich. Halt die mobilere Variante des Homeoffice. Manche Arbeitgeber stimmen einer längeren Auszeit zu und eröffnen einem so die Möglichkeit für ein Abenteuer. Sollte es finanziell nicht möglich sein, eine Auszeit von der Arbeit zu nehmen, kann man sich bei längeren Aufenthalten einen Job vor Ort suchen. Außerdem kann die eigene Wohnung für diesen Zeitraum als AirBnB vermietet werden, um zusätzlich Einnahmen zu haben.

Viele Reisende haben es ebenfalls geschafft, durch einen Blog, in dem sie über ihre Rundreisen berichten, einen kleinen Nebenverdienst zu erwerben. Auf solchen Blogs erhält man viele Eindrücke in die verschiedenen Länder, Orte, Lebensweise etc. und sicher viele Geheimtipps. Sollte man sich mit der Fahrtroute unsicher sein, lohnt es sich immer einen Ratgeber, für das durchfahrene Land, bei sich zu haben. Hier findet man Anhaltspunkte, welche Städte sehenswert sind.

Auch bei Instagram wird man bei vielen Influencern täglich beim Leben im Van mitgenommen. Auch als Paar ist das Reisen sehr beliebt, denn am liebsten möchte man die schönen Sonnenuntergänge gemeinsam erleben und teilen. Doch es werden nicht nur die positiven Momente geteilt, auch von kleinen Pannen wird berichtet. So haben andere Reisende die Möglichkeit diese Pannen zu umgehen.

Andere Länder, andere Sitten. Vorab sollte man sich nicht nur erkundigen, an welchen Orten man parken darf, oder ob es nur gekennzeichnete Stellplätze gibt. Da für diese in verschiedenen Fällen zusätzliche Kosten anfallen können, helfen aber schon so kleine Tipps. 

 

Vanlife – Welches Auto passt zu mir?

Der Van wird hier zum neuen Zuhause, daher sollte er auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt sein und mit Liebe gestaltet werden. Hier kann ein aufgebauter Van oder Kombi genutzt werden. Ob man diesen dann selbst ausbauen möchte, ihn sich gleich fertig kauft oder umbauen lässt, entscheidet jeder selbst. Alles hat Vor- und Nachteile, eine persönlichere Bindung entsteht sicher, beim eigenen Ausbau. DIY, sprich Do it Yourself liegt im Trend. Doch mit jeder Modifikation, jedem selbstgestalteten Detail, wird ebenso ein bereits ausgebauter Bus zum persönlichen Unikat. 

Viele träumen von einem echten VW-Bulli, einem California oder Westfalia, wie er damals noch hieß. Denn seit den 60er Jahren heißt es kult, kultiger VW Bulli. Der VW Camper gilt als das Camper-Auto schlechthin. Gerade Oldtimer wie der VW T1, T2 und T3 sind beliebt und deshalb leider auch recht teuer. Da diese Modelle nicht mehr die jüngsten sind, muss unbedingt auf den Zustand geachtet werden. Denn Ziel ist es ja, oft  weite Strecken damit zu bewältigen, da sollte die Fahrt auch sicher sein. Die Modelle VW T5 und T6 bieten mehr Platz als die Vorgänger. Doch erst das aktuelle Modell, der VW T6.1 bietet alle modernen Assistenzsysteme.

Viel Platz und Stauraum bieten Mercedes Sprinter oder Fiat Ducato. Dies geht jedoch zu Lasten der Außenmaße. Denn ein größeres Fahrzeug bietet zwar Innen mehr Platz, kommt aber auch nicht mehr überall hin. Im Internet gibt es zudem auch viele Anleitungen und Tipps zum Ausbau des Busses. Hier sind die Wünsche sehr unterschiedlich. Der Eine braucht gerade mal einen Schlafplatz und eine kleine Küche, der Andere möchte zusätzlich eine Toilette oder einen Essbereich. “Soll er mit oder ohne Hochdach sein?” Diese Fragen sollte man sich stellen.

Ist man ein Freund von Fahrten, die in ein unbeständigeres Gelände gehen, sollte man dies bei der Fahrzeugwahl ebenfalls im Hinterkopf behalten. Nicht jedes Fahrzeug eignet sich für solche Strecken und für jedes Gelände. Für bestimmte Zwecke lohnt es sich, ein Fahrzeug mit Allradantrieb zu wählen. Auf Webseiten von Offroad Spezialisten wie Terranger oder Delta 4×4 wird einiges an Offroadzubehör angeboten. Auch Tuning ist in der Branche ein Thema. Bei Terranger und Delta 4×4 findet ihr nicht nur Offroadtuningzubehör, sondern vor allem eine kompetente Beratung. Welche Reifen und Felgen sind für diverse Untergründe geeignet, welche für deinen Van die richtigen? Hier findest du die passenden Antworten. Die Produkte gibt es für die verschiedensten Fahrzeuge. Dem VW T5, VW T6, Ford Ranger, Mercedes Sprinter und viele mehr.

 

Ordnung im Van

Viele Fragen uns, wie wir all unsere Sachen verstauen. Dafür haben wir ebenfalls einen kleinen Tipp. Von Vantale gibt es verschiedene Aufbewahrungssysteme mit Zubehör, welche einem das Verstauen von Gepäck um einiges einfacher machen. Auch in unserem Van haben wir die Vantale Organzier verwendet, dort können viele kleine Gegenstände verstaut werden.

Für größeres Gepäck nutzen wir die Alutec Transportbox, sowie Delta Bags. Diese eignen sich perfekt zum Verstauen von all unseren Gegenständen. Durch unsere Delta Bags sieht im Van gleich alles viel geordneter aus und wir finden schnell die Sachen, die wir benötigen. Auch als Sitzbezüge mit Stauraum gibt es diese zu kaufen. Ordnung vereinfacht im Van vieles.

 

Vanlife – Wo finde ich das passende Auto?

Das richtige Auto zu finden ist nicht immer leicht. Meist braucht es eine längere Suche, um das passende Fahrzeug für sich zu finden. Daher sollte man sich im Vorhinein Gedanken darüber machen, welche Details einem besonders wichtig sind. Sollte einem beispielsweise die Nachhaltigkeit, die Umwelt und somit ein geringer Co2 Ausstoß wichtig sein, kommen andere Fahrzeuge in Frage. Um einen Van/Wohnmobil/Camper erst einmal zu finden, kann man auf verschiedenen Plattformen danach suchen. Eine Plattform ist zum Beispiel Facebook, hier kann in speziellen Gruppen nach einem passen Fahrzeug gesucht werden. Eine andere Plattform ist unter anderem Ebay Kleinanzeigen. Hier verkaufen einige Leute ihren gebrauchten Van oder auch Bastler ihre fertig umgebauten Fahrzeuge. Hier hat man die Möglichkeit einen Betrag zu bieten, den man bereit ist zu zahlen. Eine Testfahrt sollte man dennoch immer vereinbaren und auf eine Bewertung des Händlers achten. Doch vor allem würde ich unseren diesbezüglichen Blogbeitrag lesen. 

 

Vanlife – Ausbau des Campers

Möchte man ein neues Fahrzeug kaufen, welches bereits zum Camper umgebaut worden ist, bietet sich SpaceCampe an. Hier sind die angebotenen Fahrzeuge bereits ausgebaut oder können individuell mitgestaltet werden. Der Terranger Shop hat zudem noch eine Offroadaufrüstung für den Volkswagen Transporter T5/T6 oder eine Offroadumrüstung für den Mercedes-Benz Vito/V-Klasse.

Möchte man seinen Van in einem DIYProjekt selbst umbauen, gibt es mittlerweile Blogs und Videos auf YouTube, die einem dabei helfen. Im Prinzip ist es jedem selbst überlassen. Auch die finanzielle Frage steht dabei immer im Raum. Wichtig ist nur, dass alles sicher ist. Wenn es um die Sicherheit geht, sollte man keine Kosten sparen.